Auf unbestimmte Zeit verschoben: Deutschsprachiger Diskussionskreis

Liebe Freunde der Deutschen Sprache und Kultur,

der Deutschsprachige Diskussionskreis lädt herzlich ein zu folgender Veranstaltung

Thema:           Aufführungsgeschichten –  die Matthäuspassion von J.S.Bach 

Zeit & Ort:      ; Gemeindehaus der Deutschen Kirche, Sidist Kilo / Jan Meda

Referent:        Dr. Cord Brügmann

Als Johann Sebastian Bach seine Matthäuspassion im Jahr 1727 zum ersten Mal aufführte, löste das in Leipzig keine besondere Aufmerksamkeit aus. Sie geriet sogar bald in Vergessenheit. Es musste etwa 100 Jahre dauern, bis sie als Ganzes wiederaufgeführt wurde. Heute ist die Matthäuspassion, wie die etwas früher entstandene Johannespassion, aus Kirchen und Konzertsälen nicht mehr wegzudenken. Wie die Bach’schen Passionen aufgeführt werden, hat sich in den letzten 150 Jahren ganz erheblich geändert. Wir können sie von Kirchenchören musiziert erleben und von bedeutenden professionellen Chören; Teile der Passion findet man heute in Interpretationen von Jazzmusikern, in der Weltmusik und in Gospel- und Popversionen. Der Vortrag – am Geburtstag von Johann Sebastian Bach –  soll die Aufführungsgeschichte der Matthäuspassion nachzeichnen und uns auch mit Hilfe von Musikbeispielen auf eine Reise zu der spannenden Streitfrage mitnehmen, ob es eigentlich so etwas wie eine richtige Interpretation von alter Musik gibt. 

Cord Brügmann ist gelernter Rechtsanwalt und Historiker. Zu seinen Hobbies gehört seit den 1980er-Jahren die Beschäftigung mit der Aufführungspraxis von Barockmusik. Nach dem Vortrag steht er der Gesprächsrunde für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Dr Jürgen Greiling

Für die Veranstalter

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.